Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung der Aufrufe. Sie haben auf dieser Webseite die Möglichkeit personenbezogene Daten zu übermitteln. Ihr Besuch auf dieser Webseite kann von externen Unternehmen ausgewertet werden. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

In jeder Stadt gibt es eine Kneipe wie das „Huckebein“: Man kennt und unterstützt sich gegenseitig, denn viel Geld zum Leben hat hier keiner, und Wirtin Hanna schreibt schon mal einen Deckel für ihre Stammgäste.
Die kleine Stadt Rodau, am Rande des Südharzes, setzt auf das Tourismusgeschäft und bemüht sich um Attraktivität, darum soll überall renoviert werden. Das bekommen die „Schwarzen Schafe“ des Ortes als erste zu spüren: Harri, Bernd und der Professor leben schon lange ohne festen Wohnsitz, und als ihre Schlafstätte abgerissen wird, bleibt den Dreien als Zufluchtsort nur das „Huckebein“.
Aber als die Stadtverwaltung auf Hannas Kneipe aufmerksam wird und mit der Schließung droht, müssen die „Schwarzen Schafe“ um ihre Kneipe kämpfen, sich gegen die Polizei wehren und der Stadtverwaltung die Stirn bieten.

 

Lauter schwarze Schafe

In einer Bearbeitung von Eva Lankau

Seniorentheater „Die Silberdisteln“
Nach Jens Exlers und Silke Keims gleichnamiger Komödie
In einer Bearbeitung von Eva Lankau